Die Schere zwischen Produktivität und Löhnen geht auf

Die Schere zwischen Produktivität und Lohn geht auf: Pro Arbeitsstunde schaffen Österreichs Werktätige um etwa ein Viertel mehr Werte als noch 2010. Der Anstieg der dafür von den Unternehmen bezahlten Arbeitskosten (Bruttolöhne plus Sozialbeiträge) aber ist preisbereinigt nur etwa halb so hoch.

Quelle:

https://ooe.arbeiterkammer.at/service/broschuerenundratgeber/B_2018_Einkommensverteilung_Fakten_PK.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s