Austrofaschismus und Medien

Damit sich niemand wundert, was alles möglich ist.

Dollfuß 1933

„Das Radio muss der Regierung restlos zur Verfügung stehen“

MRP 854, 10.3. 1933, 424

Schuschnigg:

„Mit der Ausschaltung des Parteiwesens darf und muss auch der Rundfunk vom Staat zu seinen Zwecken herangezogen werden“.

MRP 854, 424, Anm. III

Schuschnigg 1933:

Verordnung: Maßnahmen zur Hintanhaltung der mit einer Störung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit verbundenen Schädigung des wirtschaftlichen Lebens.

Nach Schuschnigg handelt es sich dabei um

„eine Art Vorzensur, die aber nach außen hin als solche nicht ein Erscheinung treten dürfe, weil verfassungsmäßig jede Zensur ausgeschlossen sei“

MRP 851, 7.3. 1933, 397

 

Alle Zitate aus: Emmerich Talos, Das Austrofaschistische Herrschaftssystem

Ein Kommentar

  1. Daher hat also der „liberale“ Steger seine Anregungen zum ORF, bin gespannt wem er noch das Mikrofon wegnehmen wird.
    Wie geht es dann kritischen Diskussionsteilnehmern oder Interviewten ?
    Dieser Mann ist eine demokratiepolitische Gefahr und deshalb untragbar.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s