Wettbewerbsfähigkeit: Österreich Juhu. Deutschland abgesandelt. Der Schwachsinn internationale Vergleiche

 Über die abgesandelten Eliten

„Alles was Geld kostet, egal was es den Bürgern bringt, ist schlecht.“

Alle Jahre wieder, im Mai, wird in einem internationalen Vergleich des IMD die Wettbewerbsfähigkeit von Staaten gereiht. Das gibt immer eine kräftige  Aufruhr. Von den Qualitätszeitungen ( Selbstdefinition), wenig kompetenten Politikern, der Lumpenburgeoisie  bis zu den akademischen Wutbürgern auf Twitter und natürlich die „Agenda Austria“ , sie alle arbeiten sich am Unsinn ab. Waren es im Vorjahr natürlich dass „abgesandelte „Österreich, aber auch  die abgesandelte Schweiz und das abgesandelte Deutschland das Thema, so sind heute die Ergebnisse für Österreich und die Schweiz besser. Sie sind aufgestiegen im Ranking.

Das vielgerühmte Vorbild Deutschland ist aber aus den Top 10 gerutscht.

 Was heißt das?  Gar nichts. Wollen wir das nicht zu ernst nehmen.

Garbage in, Garbage out, sagt man im Englischen. Wenn man Mist reinsteckt, dann kommt  Mist raus. Und so ist die „Studie“ zu sehen.

Norbert Häring hat den versammelten Unsinn schon letztes Jahr auseinandergenommen. Häring schreibt für das deutsche „Handelsblatt“, gewiss kein Hort des Linksradikalismus.

„Die vielen Indikatoren, die das Institut auf undurchsichtige Weise zusammengewichtet, haben jedoch überhaupt nicht den Wohlstand der Menschen gemessen. Hohe Löhne: schlecht, Staatsausgaben: schlecht; alles was Geld kostet, egal was es den Bürgern bringt, ist schlecht.“

„Es geht also nur um den Gewinn der Unternehmen

Da fangen die Indikatoren schon langsam an Sinn zu machen und konsistent zu wirken. Jetzt muss man sich nur noch fragen, ob das wirklich immer so nachhaltig positiv auf die Gewinne ausstrahlt, wenn man den Staat so schlank macht, dass er keine vernünftige Infrastruktur mehr aufrechterhalten kann und keine gutes Bildungssystem finanzieren, oder wenn er es mit der Deregulierung so weit treibt, dass kriminelle Machenschaften von Managern und die Ausplünderung der ihnen anvertrauten Unternehmen gang und gäbe werden.“

Was das IMD-Wettbewerbsfähigkeitsranking über die Agenda der Euro-Eliten verrät – norberthaering.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Unsinn

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s