Monatsarchiv: April 2015

Österreich ist Hochpreisland

Regelmäßige Untersuchungen der Arbeiterkammern und des VKI zeigen, dass das Preisniveau in Österreich höher ist, als in Deutschland, und zwar in allen bisher durchgeführten 33 Erhebungen!

Österreich ist Hochpreisland

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Verbraucherpolitik, Zahlen und Fakten

Zum 1.Mai: There is power in a Union

Billy Bragg “There is power in a Union”.

Zum 1.Mai.

 

Money speaks for money, the Devil for his own
Who comes to speak for the skin and the bone?
What a comfort to the widow, a light to the child
There is power in a Union

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Geschichte, Gesellschaft, Musik

Der Kabarretist Georg Schramm zum 1. Mai

Alternative Systemkrisenbewältigung

Ganz ernst diesmal der Kabarettist Georg Schramm in einer Rede zum 1. Mai über Hitler, die bürgerliche Mitte, Roosevelts New Deal und die Superreichen.

Hier die Langfassung:

DGB Kundgebung 1. Mai 2012 Mühlheim

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Geschichte, Politik, Verteilung

Sunday Music: Parov Stelar

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik

Stadtmarathon und Eiserne Zeit

Der Stadtmarathon vor dem Gasthaus“Eiserne Zeit“

IMG_9184_Snapseed

Foto: Harald Glatz

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fotos

Friday Music: Los Colorados covern Rammstein

Die Ukrainische Band „Los Colorados“ covert  „Du hast“ von Rammstein. So ist Rammstein erträglich.

And this is legendary Ukrainian band Vopli Vidoplasova (Воплi Вiдоплясова ) mit „Highway to Hell“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik

Durch Dividenden-Geldsegen fehlt Firmen wichtiges Eigenkapital

AK-Dividenden-Report:

 Durch zu hohe Ausschüttungen wird Unternehmen wichtiges Eigenkapital entzogen. Das Eigenkapital benötigen gerade Unternehmen in Zeiten schlechter Konjunktur für die Überbrückung von Krisen, die Sicherung der Rückzahlung von Krediten und freilich für wichtige Investitionen. Hohe Ausschüttungen schaffen keine neuen Arbeitsplätze, sondern im Gegenteil, sie gefährden Arbeitsplätze.Die Arbeiterkammer hat in den letzten Jahren immer wieder zu hohe Ausschüttungen kritisiert. Das betrifft insbesondere heimische operative Unternehmen, also jene österreichischen Unternehmen, in denen die eigentliche Geschäftstätigkeit stattfindet. Bei vielen dieser Gesellschaften mussten in den vergangenen Jahren regelmäßig die gesamten erwirtschaften Gewinne an die Mutter oder an die Gesellschafter weitergegeben werden. Das erwirtschaftete Eigenkapital steht damit diesen Unternehmen nicht mehr zur Verfügung und wird anderweitig eingesetzt oder in Finanzkapital veranlagt.

Werden nur die größten heimischen börsennotierten Unternehmen im ATX herangezogen, so haben diese laut letzter AK-Studie bis 2013 ihre Dividendenausschüttungen auf rund 2,1 Milliarden Euro gesteigert. Gemessen am Jahresüberschuss beträgt die Ausschüttungsquote fast 60 Prozent.

http://media.arbeiterkammer.at/PDF/Dividenden_Report_2014.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Zahlen und Fakten