Die FPÖ, Grasser, Schüssel und die Griechenlandkrise #Grexit

Nicht dass es besonders wichtig wäre. Aber der historischen Vollständigkeit halber.

Grasser hat den Beitritt Griechenlands zum Euro mitbeschlossen. Und dann Schüssel in Feira in Portugal. Das war Anfang 2000.

Da hat man  offenbar schon noch nicht so genau geschaut. Man kann sich ja irren.

Aber später wolle man erst recht nicht mehr so genau schauen. Die EU-Kommission (Währungskommissar Almunia) und Eurostat wollten 2004 , dass man sich Griechenland genau anschaut. Finanzminister Grasser ( und auch der deutsche Finanzminister Eichel) wollten das wieder um nicht so genau wissen.

Grasser: „ Eurostat dürfe nicht zu einem ‚Richter werden, gegen den es keine nächste Instanz gibt“ ( Die Presse, 5.2. 2010)

Nur falls  der damalige Finanzminister wieder kluge Äusserungen zur Griechenlandkrise von sich gibt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s