Monatsarchiv: Dezember 2014

Saturday Music: „Weihnachten“ Christoph & Lollo und Qualtinger

Christoph und Lollo

 

Qualtingers Christbaum

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik

Das Telefonbuch im Film

Auch nicht unwichtig: Das Telefonbuch im Film

Tony-Rome-1966-b-miami-beach.-twenty-miles-of-sand-looking-for-a-city

 

Wie immer hervorragend   Rainer Knepperges‘ für New Filmkritik erstellte Essays. Diesmal eben über das Telefonbuch im Film.

http://newfilmkritik.de/archiv/2014-12/das-weiche-buch/

 

Nicht zu vergessen auch: Die Katze im Film

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Film

Favorite Whiskey

Christopher Hitchens‘ Favorite Whiskey

Vor drei Jahren ist Christopher Hitchens gestorben.

Christopher Hitchens war, Atheist, genialer Zuspitzer, unerbittlicher Kämpfer gegen die Mächtigen, legt sich mit Bush, Kissinger, Mutter Theresa und vielen anderen an.

Bush

“George W. Bush is lucky to be governor of Texas. He is unusually incurious, abnormally unintelligent, amazingly inarticulate, fantastically uncultured, extraordinarily uneducated, and apparently quite proud of all these things.”

Kissinger

“A good liar must have a good memory. Kissinger is a stupendous liar with a remarkable memory.”

Mutter Theresa

“MT  was not a friend of the poor. She was a friend of poverty. She said that suffering was a gift from God. She spent her life opposing the only known cure for poverty, which is the empowerment of women and the emancipation of them from a livestock version of compulsory reproduction.”

Lesenswert seine Memoiren: “The Hitch, Geständnisse eines Unbeugsamen”, München 2010

Das beste Video: Christopher Hitchens’ Favorite Whiskey

Über Religion

 

Über den Islam

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Kultur, Politik

Die Ungleichheitsmaschine: Markt, Kapital und Herrschaft

Thomas Piketty in der Debatte – mit Susan Neiman, Hans-Jürgen Urban und Joseph Vogel.

 

Der ehemalige stellvertretende Finanzminister der USA, Brad DeLong, hatte als Reaktion auf das Buch von Piketty gesagt: Bei Thomas Piketty handelt es sich um einen „mentally unstable foreign communist“……

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Verteilung

Reichtumsticker: Die Reichsten werden um 3,2 Millionen Euro reicher – pro Stunde!

Der neue Reichtumsticker der AK-Oberösterreich zeigt:  Das Vermögen der reichsten 10 Prozent der Bevölkerungs in Österreich wächst fast dreimal so schnell wie der Besitz der restlichen 90 Prozent. Rund 380.000 Haushalte besitzen mit 920 Milliarden Euro  mehr als zwei Drittel des Gesamtvermögens. Sie werden pro Stunde um rund 3,2 Millionen Euro reicher. Die 90-prozentige Bevölkerungsmehrheit (rund 3,4 Millionen Haushalte) besitzt zusammen weniger als ein Drittel des Vermögens – in Summe  rund 410 Milliarden Euro. Ihr Besitz wächst viel langsamer.

http://ooe.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/verteilungsgerechtigkeit/vermoegen/Reichtum_in_Oesterreich.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Verteilung, Zahlen und Fakten

Steuerpläne im AK-Härtetest

Die AK Oberösterreich hat die kürzlich präsentierten Steuerreform-Modelle einem Härtetest unterzogen. Fazit: Bei der ÖVP werden alle Arbeitnehmer/-innen geringer entlastet als bei ÖGB und AK. Und auch das Gesamtvolumen der Entlastung ist deutlich niedriger. Zudem müssen sich die Arbeitnehmer/-innen, wenn es nach der ÖVP geht, die steuerliche Entlastung wieder selber zahlen und die Steuerstruktur bleibt unverändert.

Bildschirmfoto 2014-12-14 um 19.17.45

Steuerpläne im AK-Härtetest | AK Oberösterreich.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Steuern

Das Ende des Kapitalismus

Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert?

Am 7. November 2014 hielt der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty die Democracy Lecture der „Blätter für deutsche und internationale Politik“ in Berlin.

„Meines Erachtens hat die Politik in Europa nach der Finanzkrise von 2009 eine große Gelegenheit verstreichen lassen. (…) Wegen der zerfallenden demokratischen Institutionen in Europa hat man die Krise zu Unrecht in eine Schuldenkrise der öffentlichen Hand umgewandelt (….) . Es kam zu einer Art Sakralisierung der Kräfte des Marktes und des Wettbewerbs ( …)“

 

Siehe auch seinen Vortrag in der Arbeiterkammer Wien.

http://embed.rtcnow.com/v12/player/embedif/rts/cmkey/akwien-140704-en

 

Hier: An Idiots guide to inequality

https://glatzonline.wordpress.com/2014/08/01/an-idiots-guide-to-inequality/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Verteilung