Monatsarchiv: Februar 2014

Private Altersvorsorge: teuer, riskant, intransparent

Die kapitalgedeckte private Altersvorsorge kann keine Probleme lösen. Sie hat hohe Kosten und bringt ( nicht zuletzt deshalb) niedrige Renditen und ist, wenn sie nicht mit einer Kapital- und Zinsgarantie ausgestattet ist, unsicher.

Eine Studie des Österreichischen Pensionistenverbandes zeigt dies auf.

Und eine aktuelle Studie von Agnes Streissler im Auftrag der Arbeiterkammer zeigt die nicht sehr euphorische Entwicklungen anhand von Beispielen aus den Niederlanden, Polen, BRD und USA.

Jüngst hat sich auch das EU-Parlament in einer Entschliessung über die privaten Altersvorsorge kritisch zu Wort gemeldet. Das System ist kostenintensiv, riskant und wenig transparent ( Punkt 58 der Entschliessung).

Das EU-Parlament

bedauert, dass Systeme der dritten Säule meist kostenintensiver, riskanter und weniger transparent sind als Systeme der ersten Säule, fordert Stabilität, Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit für die dritte Säule.” 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Pensionen, Privatisierung, Verbraucherpolitik

Cameron: Warum es Überwachungsprogramme geben muss

Der britische Premierminister hat jüngst in der „Daily Mail“ eine interessante Begründung für staatliche Überwachungsprogramme gegeben:

‘I love watching crime dramas on the television. There’s hardly a crime drama where a crime is solved without using the data of a mobile communications device.’

Na, wenn die das im Fernsehen machen, dann brauchen wir das in der Realität auch. Hat eine gewisse Logik.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Datenschutz, Pensionen

Hypo: Noch Mehr Dilettantismus?

„Wenn es stimmt, was der KURIER letzte Woche berichtet hat, daß Georg Krakow und Johannes Kasal die Bad Bank der Hypo-Anstaltslösung leiten sollen, dann setzt die Regierung, speziell Finanzminister Spindelegger, einen weiteren Beweis für den amateurhaften, primär parteipolitisch deteriminierten Umgang mit der größten Wirtschaftspleite Österreichs.“

Eine aktuelle Analyse des Hypo-Dramas von Kurt Bayer

Noch Mehr Dilettantismus? | Kurt Bayer’s Commentary.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Banken, Politik, Verteilung

The Vanishing Middle Class

Eine sehenswerte Ausstellung von Lisl Ponger in der Wiener Sezession.

Ponger thematisiert den Mittelstand und sein Verschwinden mit vielen Anschauungsbeispielen.

IMG_6027

Foto: Harald Glatz

IMG_6008

Foto: Harald Glatz

IMG_5992

Foto: Harald Glatz

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Geschichte, Gesellschaft, Kultur

Pensionen – Spurensuche nach “Milliardenloch”

„Ein Dauerbrenner der Sozialpolitik ist die Finanzierung der gesetzlichen Pensionen. Schlagworte wie  Kostenexplosion und Milliardenloch werden von diversen Experten regelmäßig kolportiert und finden ebenso regelmäßig Gehör in den Medien. Die in den Online-Versionen oft sogar mitten im Text platzierten Werbeeinschaltungen der Anbieter von Privatpensionen lassen vermuten warum das so ist.“

Josef Wöss von der AK-Wien analysiert die Finanzierungsperspektiven der öffentlichen Alterssicherung  und zeigt auf, dass sie viel besser sind, als man  uns weiszumachen versucht.

Pensionen – Spurensuche nach “Kostenexplosion” und “Milliardenloch” | Arbeit&Wirtschaft.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Demographie, Gerechtigkeit, Pensionen, Politik, Verteilung

Sonja’s Valentine’s Day

IMG_5060

Foto: Harald Glatz, iPhone, Hipstamatic

Und hier: the darker side of Valentine’s day

http://www.myalcaponemuseum.com/id27.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag-Massaker

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fotos, Geschichte, Kultur

▶ Freihandelsabkommen TTIP: Peter Bofinger bei Pelzig

Peter Bofinger ist einer der  Ökonomen, der gegen die neoliberalen Ideologen seiner Zunft regelmässig antritt („Die Schuldenbremse ist Unsinn“).

Hier  in einem  Gespräch mit Pelzig über das geplante „Antlantische Freihandelsabkommen“ (TTIP).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Verteilung