Die Werbewirtschaft steigt aus der demokratischen Kultur aus

Eine kluge schwedische Lösung

„In Schweden hat man inzwischen eine praktisch glückliche Lösung gefunden. Will ein schwedischer Fernsehsender einen Spielfilm durch Werbespots unterbrechen, braucht er das ausdrückliche Einverständnis der Regisseurin oder des Regisseurs. Ansonsten verletzt er deren Urheberrecht und greift auf unzulässige Weise in die persönliche Beziehung der Filmschaffenden zu ihrem Werk ein.“

Die Werbewirtschaft steigt aus der demokratischen Kultur aus | Telepolis.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, Verbraucherpolitik

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s