Geht’s den Reichen gut, geht’s uns allen gut

„Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut.“ Dieser Satz findet sich am Internetportal der Wirtschaftskammer.

Etwas modifiziert hält sich seit den „Reagonomics“ die These: geht’s den Reichen gut, geht’s allen anderen gut. Vom Reichtum der Reichen wird schon was durchsickern zu den ärmeren Schichten. In der Ökonomischen Theorie wird das Trickle-down genannt.

Bildschirmfoto 2013-06-06 um 16.10.45

Nobelpreisträger Krugman sagt dazu: „Wir warten auf diesen Trickle-down-Effekt nun seit 30 Jahren – vergeblich“. Krugman auch hier zu Trickle-down.

Robert Misik hat unlängst darauf hingewiesen, dass sich die Kritik an der Trickle-down-Theorie nun sogar schon bei den Chicago-Boys eingeschlichen hat:

Kurzum: Je ungleicher eine Gesellschaft, umso instabiler ihr ökonomisches Fundament. Und das bestätigt uns jetzt also auch die University of Chicago. Die Chicago-Boys und -Girls sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren.“ 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökonomie, Gerechtigkeit, Verteilung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s