Was man für Geld nicht kaufen kann

Die moralischen Grenzen des Marktes

Einer der wichtigsten aktuellen philosophischen Denker, die sich mit der Frage der Gerechtigkeit auseinandersetzen ist Michael Sandel. In seinem neuesten Buch „What Money can’t Buy“ (deutsch „Was man für Geld nicht kaufen kann: Die moralischen Grenzen des Marktes“) geht er der Frage nach den moralischen Grenzen des Marktes nach.

 

 

In seiner Vorlesung an der Harvard Universität spricht er die wichtisten Fragen von Gerechtigkeit, von Gleichheit und Ungleichheit an.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerechtigkeit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s