Was ein schlanker Staat anrichten kann

23 Prozent der EU Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht

Eurostat hat für das Jahr 2010 eine Analyse über die Armutgefährdung und soziale Ausgrenzung in der EU vorgelegt.

23,4 Prozent der Bevölkerung in der EU waren 2010 von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das waren 115 Millionen Menschen !

Die höchsten Anteile waren in Bulgarien (41,6 %), Rumänien(41,4), Lettland (38,1), Litauen (33,4 %), Ungarn (29,9 %) und Polen (27,8%).

Die niedrigsten Anteile hatten die Tschechische Republik (14,4 %), Schweden(15,0%), die Niederlande(15,1%), Österreich(16,6%), Finnland(16,9%) und Luxemburg(17,1%).

Sezt man diese Zahlen im Verhältnis zur den gezahlten Steuern und Abgaben ( Gesamtabgabensaufkommen in % des BIP, Zahlen aus 2009), so kommt man zu einem Ergebnis, das zwar vielleicht nicht alle erstaunen mag aber doch nachdenklich machen sollte.

Die sechs Staaten mit der höchsten Armutsquote, haben einen wesentlich geringeren Anteil an Steuern und Abgaben ( im Prozent zum BIP) als die Staaten mit einem geringen Anteil an armustsgefährdeten Personen.

Staaten in denen die  Bevölkerung  von Armut oder sozialer Ausgrenzung besonders bedroht ist  und Abgabenquote, die Top sechs:

Bulgarien       41,6 %       28,1%

Rumänien      41,4%       27,6%

Lettland         38,1%       26,7%

Litauen           33,4%       29,4%

Ungarn          29,9%       39,3%

Polen              27,8%       31,6%

Staaten mit niedrigster Armutsbedrohung und Abgabenquote: die Top sechs:

Tschechien       14,4%       34,2%

Schweden          15,0%       47,2%

Niederlande      15,1%       38,6%

Österreich         16,6%       44,2%

Finnland          16,9%       43,0%

Luxemburg       17,1%       37,9%

Sicherlich, dies problematischen Staaten sind die neuen EU-Mitgliedsstaaten und spezielle Fälle auch. Trotzdem liegt die Vermutung nahe, dass mit  Steuergeldern vielleicht doch was Vernünftiges gemacht wird und der Sozialstaat doch erfolgreich sein kann. Und nicht nur, wie uns die Hayek Institute dieser Welt erklären wollen, Geld sinnlos verbrannt wird.

Harald Glatz

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerechtigkeit, Steuern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s